Ein Klassiker. Seit 2013.

Dienstag, 25. Januar 2022

Meldung vom: Sonntag, 21. April 2013 um 21:42 Uhr | Kategorie: Sport | Autor:  Sebastian Großert

HSV Weimar zieht ins Volleyball-Landespokal-Finale ein

In der Liga sind die Damen des HSV Weimar nur undankbare Vierte, dafür klappt es im Landespokal. Die Fußballer des SC 1903 Weimar haben unterdessen zuhause gegen den FC Sonneberg überzeugt.

Mit zwei 3:0-Siegen über die beiden Thüringenligisten VC Altenburg und VC Blau-Weiß Gebesee sicherte sich der Volleyball-Regionalligist HSV Weimar den Einzug ins Pokalfinale des Thüringer Volleyball-Verbands. Trainer Enrico Protze wird auf der HSV-Website mit den Worten zitiert, "Jetzt bekommen die Mädels nach dem unglücklichen 4. Platz in der Tabelle einen kleinen Lohn für die vielen Stunden in der Turnhalle in den letzten Monaten." Im Finale trifft der HSV am 27. April auf das SWE Volley-Team aus Erfurt, das in der zweiten Volleyball-Bundesliga spielt.

In der Fußball-Thüringenliga der Männer hat sich der SC 1903 Weimar nach der herben 4:0-Packung bei Spitzenreiter Schott Jena den Frust von der Seele gespielt: Auf dem Lindenberg wurde der Gast FC Sonneberg mit 3:0 abgefertigt. Die Tore besorgten laut SC-Facebookseite Florian Rammelt in der 35. Minute und in der 65. sowie der 80. Minute Timm Albrecht. In der Tabelle geht es durch den Dreier einen Platz rauf auf Rang 7. Sonneberg ist und bleibt Vorletzter.

Die Liga-Kolleginnen des Weimarer FFC, die ebenfalls in der Thüringenliga agieren, kamen zu einem Auswärtssieg bei der SG Ilmenau/Arnstadt. 1:2 unterlagen die Gastgeberinnen dem FFC.

Handball-Thüringenligist SV Fortuna Großschwabhausen verlor unglücklich beim SV Altenburg: 30:28 mussten sich die Fortunen bei den Ostthüringern geschlagen geben, die in der Tabelle unter ihnen rangieren. Da die Großwabhäuser nach Gastspielen in Altenburg regelmäßig ein mittelalterliches Badegelage in der dortigen Uferburg genießen, titelte der SV auf seiner Website folgerichtig: "Großschwabhausen geht zweimal baden".


Artikel kommentieren

comments powered by Disqus