Ein Klassiker. Seit 2013.

Sonntag, 28. November 2021

Meldung vom: Montag, 13. Mai 2013 um 21:53 Uhr | Kategorie: Wirtschaft | Autor:  Sebastian Großert

Warnstreik beim Baumaschinenhersteller Hydrema

Der Tarifkonflikt in der Metall- und Elektroindustrie betrifft auch Weimar: Beim Baumaschinenhersteller Hydrema streikte am Montag die Frühschicht.

Wie die IG Metall per E-Mail mitteilte, folgten 85 Hydrema-Beschäftigte dem Aufruf der IG Metall, für mehr Geld die Arbeit niederzulegen. Die Produktion in dem Werk, in dem Baumaschinen und Minenräumfahrzeuge hergestellt werden, sei zu Wochenbeginn mit zwei Stunden Verzögerung angelaufen.

Anstatt die Arbeit aufzunehmen, waren die Mitarbeiter vom Hydrema-Sitz in der Kromsdorfer Straße durch den Norden von Weimar gezogen, um für ihre Forderungen zu demonstrieren. Vor der benachbarten Firma Wesoma fand eine Kundgebung statt, um deren Beschäftigte zu ermutigen, einen Betriebsrat zu gründen.

Im laufenden Tarifkonflikt verlangt die IG Metall 5,5 Prozent mehr Gehalt und hat signalisiert, nicht ohne eine Drei vor dem Komma abschließen zu wollen. Die Arbeitgeber unterbreiteten im April als erstes Angebot eine Anhebung um 2,3 Prozent, aber erst ab Juli bei einer Laufzeit von 13 Monaten. Auf ein Jahr gerechnet beläuft sich diese Offerte auf rund 1,9 Prozent. Die Gewerkschaft strebt eine kurze Laufzeit an, weil sie mit einer stärkeren Erholung der Wirtschaft im kommenden Jahr rechnet.


Artikel kommentieren

comments powered by Disqus