Ein Klassiker. Seit 2013.

Montag, 09. Dezember 2019

Meldung vom: Sonntag, 8. Dezember 2013 um 20:54 Uhr | Kategorie: Sport | Autor:  Sebastian Großert

SC 1903 verhilft FC Eisenach zur Herbstmeisterschaft

Der FC Eisenach ist Herbstmeister in der Thüringenliga - dank eines 3:0-Heimsiegs gegen den SC 1903. Weimar beendet die Hinrunde auf dem sechsten Platz.

Die Männer von der Wartburg empfinden Weimar zu einem Nachholspiel für die ausgefallene Partie am 23. November. Mann des Tages war der Eisenacher Martin Fiß, der innerhalb von acht Minuten alles klar machte: In der 61. traf er zum 1:0 und schob in der 67. das zweite Tor nach. Andy Trübenbachs 3:0 in der 90. war dann nur noch Ergebniskosmetik.

Eisenach sichert sich durch den Sieg mit 34 Punkten die Herbstmeisterschaft vor Union Mühlhausen, die einen Zähler weniger auf dem Konto haben. Weimar geht mit 24 Punkten als sechster der Liga in die Winterpause. Weiter geht es am 1. März mit einem Heimspiel gegen den Tabellennachbarn Wismut Gera.

Großschwabhausen macht Niederlagenserie vergessen

Handball-Thüringenligist SV Fortuna Großschwabhausen ließ am Vorabend des zweiten Advents nichts anbrennen: In heimischer Halle lieferten die Fortunen dem Tabellenneunten HSC Erfurt nach einem verkorksten Saisionstart den Kampf, den Trainer und Fans sehen wollten. Schon zur Halbzeit stand es 16:10, am Ende fuhr Großschwabhausen einen 32:25-Sieg ein. Lohn der Mühe: Die SV gibt die rote Laterne in der Liga nach einer Woche wieder ab - und zwar an die SG Könitz/Saalfeld, gegen die die Fortuna am vergangenen Spieltag verloren hatten.

Einen klaren Heimsieg fuhren auch die Frauen des HSV Weimar ein, die in der Volleyball-Regionalliga Ost spielen. Die Zweite des Dresdner SSV hatte in Thüringen keine Chance. 3:0 gewannen die HSV-Spielerinnen, die in der Tabelle Dritte bleiben.

Wenig ausrichten konnten dagegen die Herren des SVV gegen Volleyball-Thüringenliga-Primus SVC Nordhausen. Die Nordhäuser gewannen die Begegnung zuhause mit 3:1.


Artikel kommentieren

comments powered by Disqus