Ein Klassiker. Seit 2013.

Mittwoch, 21. August 2019

Meldung vom: Sonntag, 2. Februar 2014 um 13:42 Uhr | Kategorie: Sport | Autor:  Sebastian Großert

HSV fährt "dreckigen" Sieg gegen Regionalliga-Schlusslicht ein

Die Damen des HSV Weimar sind Dritte in der Volleyball-Regionalliga Ost - da sollte ein Sieg gegen den Tabellenletzten "drin" sein. Doch das 3:0 gegen den TSV Leipzig täuscht über Schwächen hinweg.

"Dreckiges 3:0" ist auf der Facebookseite des HSV über den Ausgang der Partie gegen den "Turn- und Sportverein Leipzig 76" am Sonnabendabend in der Innenstadtsporthalle zu lesen. Der "Minimalkader" habe den Gästen im zweiten Satz einen "Lauf" vom 24:16 zum 24:24 ermöglicht, was einer Spitzenkannschaft "unwürdig" sei. Kommende Woche gehe es zum Tabellen-5. nach Chemnitz und damit um die Wurst.

Der ranghöchsten Volleyball-Herrenschaft in Weimar, dem SVV, gelang am Wochenende ein Doppelsieg. Der Dritte der Thüringenliga gewann zunächst gegen den Tabellenletzten Geraer VC mit 3:0, tat sich gegen den Vorletzten TSV Römhild dann aber schwerer als gedacht. Erst im fünften Satz gelang der 3:2-Sieg gegen die Südthüringer.

Einen furiosen Sieg fuhr am Sonntag der in der Liga bisher weitgehend glücklose Handball-Thüringenligist SV Fortuna Großschwabhausen ein: Nach dem Punktspielerfolg gegen den Nordhäuser SV in der Vorwoche überrollte die Fortuna im Pokal den Tabellenzweiten HSG Werratal. 41:26 hieß es am Ende, die Fortuna dürfte dadurch noch mehr Selbstvertrauen getankt haben für den anstehenden schweren Kampf um den Klassenerhalt.

Keine Veränderung zum Besseren dagegen bei Tischtennis-Thüringenligist TTC Weimar: Beim TTC Schwarza, Dritter der Spielklasse, gab es ein 9:1. Es war die 13. Niederlage im 13. Punktspiel für Weimar in dieser Saison.


Artikel kommentieren

comments powered by Disqus