Ein Klassiker. Seit 2013.

Sonntag, 28. November 2021

Meldung vom: Mittwoch, 13. August 2014 um 20:28 Uhr | Kategorie: Wirtschaft | Autor:  Sebastian Großert

Erster Coworking Space in Weimar eröffnet

Spötter behaupten gerne, in Weimar gebe es alles genau ein Mal. Im Umkehrschluss bedeutet das, dass es hier an nichts mangelt. Seit kurzem gibt es das Büroangebot Coworking Space.

Der Wirtschaftsingenieurwissenschaftsstudent Benjamin Ißleib hat die flexible Bürogemeinschaft "H12 Coworkingspace Weimar" Anfang August in einer ehemaligen Kneipe im Souterrain eines Gebäudes hinter dem Rathaus-Interim am Herderplatz eröffnet. Der Ex-Pirat ("ausgetreten, der Zug ist abgefahren") bietet sechs Schreibtischarbeitsplätze zu den üblichen Konditionen für solche Mietbüros: Tagespass, Zehn-Tages-Abo, Monatskarte. Offen ist von 10 bis 18 Uhr, wer die Nacht durcharbeiten will, kann das nach Absprache tun. WLAN, Druckernutzung und Kaffee sind inklusive. Kundschaft hat sich bisher nicht blicken lassen, aber das macht den Betreiber nicht sonderlich nervös: "Ich rechne mit einer Anlaufzeit von einem bis zwei Monaten".

Weimar hatte bisher keinen Coworking Space zu bieten - im Gegensatz zu Erfurt und Jena, wo es solche Büroangebote schon länger gibt. Die Idee dahinter ist nicht nur, dass sich Freiberufler oder Studenten hier nur dann einfinden, wenn sie den Schreibtisch wirklich brauchen. Es geht auch darum, Gleichgesinnte kennenzulernen und sich beruflich mit ihnen zu verbünden. Branchen-Jumbos wie das Betahaus in Berlin bieten dutzende von Arbeitsplätzen auf mehreren Etagen, Werkstatträume, ein Café und Besprechungsräume.


Artikel kommentieren

comments powered by Disqus