Ein Klassiker. Seit 2013.

Montag, 09. Dezember 2019

Meldung vom: Montag, 15. September 2014 um 00:20 Uhr | Kategorie: Stadtpolitik | Autor:  Sebastian Großert

CDU-Innenminister jagt SPD-Hartung Direktmandat ab

Das ist eine faustdicke Überraschung: CDU-Kreischef Jörg Geibert, der amtierende Innenminister Thüringens, hat Thomas Hartung von der SPD bei der Landtagswahl das Direktmandat in Weimar abgenommen.

Geibert kam bei der Wahl am Sonntag auf 31,1 Prozent der Erststimmen vor Dirk Möller von der Partei Die Linke und Thomas Hartung von der SPD. Hartung hatte das Direktmandat 2009 geholt - damals für Die Linke. Zwischenzeitlich wechselte er zur SPD und nahm sein Mandat mit.

Das Ergebnis überrascht: Geibert ist zwar Chef der CDU Weimar, wohnt aber in Neumark nördlich des Ettersbergs. Hartung ist Stadtrat in Weimar und arbeitet zusätzlich zu seiner Tätigkeit als Landtagsabgeordneter als Arzt in Weimar. Es ist wahrscheinlich, dass ihm das schlechte Abschneiden der SPD bei der Landtagswahl insgesamt zum Verhängnis wurde.

Nachtrag: Weder Möller noch Hartung werden nach dem vorläufigen Ergebnis der Landtagswahl im 6. Thüringer Landtag vertreten sein. Möllers Platz auf der Landesliste (38) war zu schlecht, Hartung ist auf der Liste nicht platziert gewesen.

 

 


Artikel kommentieren

comments powered by Disqus